Aktuelles

15.03.2019
Berlin

45. Drumbo Cup: Teams der Löwenzahn- und Thalia-Grundschule ausgezeichnet

26.02.2019
Nachruf

Der weiße Blitz – Sprint-Mythos mit großer Strahlkraft

20.02.2019
Baden-Württemberg

Olympische Sportgeschichte – Mitgliederversammlung des IfSG

04.02.2019
Kuratorium der DOG

90. Geburtstag von Prof. Walther Tröger

30.01.2019
Neckaralb

Eine wahrhaft olympische Veranstaltung mit Teilnehmern aus mehreren Nationen

weitere News...

Archiv

03.01.2012

Meisterschaftsfeier der Rasenkraftsportler und Leichtathleten in Fränkisch-Crumbach

Fränkisch-Crumbach:  Die Rasenkraftsportler und Leichtathleten des TV Fränkisch-Crumbach hatten am vergangenen Samstag (12.11.) ihre Meisterschaftsfeier in der Sporthalle der Rodensteinschule. Vor 170 Gästen aus Sport, Politik, den Helfern und Sponsoren, Freunden und Gönnern, den Eltern und Großeltern wurden die erfolg-reichen Sportler der Saison 2011 geehrt.

Moderator Jürgen Jost führte wie immer gekonnt durch das Programm und hatte in dem fast zweistündigen offiziellen Teil viele Gäste anzukündigen. Nach den Grußworten von Bürgermeister Eric Engels, bedankten sich der 1. Vorsitzende des TV Fränkisch-Crumbach, Karl Vogel und Abteilungsleiter Peter Falter vor allem bei den Sportlerinnen und Sportlern, den Eltern, den vielen Helfern sowie bei den Sponsoren für ihre Unterstützung, ohne die manches nicht möglich wäre.

Nun waren die Sportler an der Reihe. Sportkreisvorsitzender Klaus-Dieter Neumann (Michelstadt) verlieh unserem Vereinsmitglied Betty Heidler mit der Goldenen Ehrennadel des Sportkreises Odenwald die höchste Auszeichnung des Sportkreises für ihre Erfolge im Hammerwurf. Svenja Kern wurde für ihren Europameisterschafts- titel im Rasenkraftsport mit der Ehrennadel in Bronze geehrt.

Der Vize-Präsident des Deutschen Rasenkraftsport und Tauzieh Verbandes, Claus Dethloff (Kerpen) zeichnete Sebastian Lenz mit der Silbernen Ehrennadel des Hessischen Rasenkraftsport und Tauzieh Verbandes aus, Peter Kalveram erhielt die  Ehrennadel in Bronze.

Auch die Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) Odenwaldkreis mit ihrem Vorsitzenden Johann Weyrich (Vielbrunn) und dem Ehrenvorsitzenden Hubert Hey (Michelstadt) hatte noch eine hohe Ehrung für unsere Vereinsmitglieder Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler und Hammerwurf-Bundestrainer Michael Deyhle parat. Sie zeichneten beide für ihre Erfolge mit der Leistungsplakette der Deutschen Olympischen Gesellschaft aus.

Johann Weyrich und Hubert Hey ehrten danach Sebastian „ Sepp „ Lenz als
„ Juniorsportler des Jahres 2011 „ vom TV Fränkisch-Crumbach. Der Sepp wie ihn alle nennen wurde 2011 - 6-facher Deutscher Meister im Rasenkraftsport.

Von der Abteilung Rasenkraftsport und Leichtathletik des TV Fränkisch-Crumbach wurden anschließend alle erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler mit eine Plakette und einem Präsent geehrt.

03.01.2012

Leistungsplakette für Herrn Kurt Wurm vom Golfclub Odenwald

Die DOG-Odenwald ehrte in 2011 Herrn Kurt Wurm vom Golfclub Odenwald für seine Verdienste im Sport mit der Leistungsplakette. Herr Kurt Wurm war in seiner Jugend aktiver Radrennfahrer und errang in dieser Zeit viele Titel. Er war Fachwart Rennsport im Hessischen Radportverband und erhielt die goldene Ehrennadel des Hessischen Radsportverbandes.
Als Senior war er bis jetzt dem Golfsport treu und in wichtigen Funktionen aktiv. Er schied nun aus den Ämtern aus und möchte es jetzt ruhiger angehen lassen. Der Golfclub Odenwald verabschiedete ihn mit einem Turnier und einer Feierstunde, bei der der Vorsitzende der DOG-Odenwald, Herr Johann Weyrich, ihm diese Auszeichnung überreichte.

03.01.2012

Ehrung von Bernd Keßler

Die DOG-Odenwald ehrte einen verdienten Sportler und Funktionär anlässlich eines Adventsturniers in Ju-Jutsu-Fighting.
In Anwesenheit des Landrates des Odenwaldkreises Herrn Kübler, der Bürgermeister Herr Buschmann (Erbach) und Herr Kelbert (Michelstadt), sowie des Präsidenten des HJJV Herr Meyer und des Sportkreisvorsitzenden Herr Neumann wurde der aktive Judokämpfer, Cheftrainer und Vorsitzende des Judo-Clubs Erbach, Herr Bernd Keßler durch den Vorsitzenden der DOG-Odenwald, Herr Johann Weyrich, mit der Leistungsplakette für besondere Leistungen im Sport ausgezeichnet.
Ferner wurde ihm vom Präsidenten des HJJV der 4. Dan in Ju-Jutsu verliehen. Der Judo-Club Erbach ist seit 1990 Mitglied er DOG wir wünschen dem Verein und dem Geehrten weiterhin viel Erfolg.

29.03.2012

Sportnachwuchs stand im Blickpunkt bei der DOG-Feierstunde

Das Stipendium der HSE überreichte der Stiftungsratsvorsitzende Alfred Jakoubek (rechts) an Kimberly Klingelhöfer. Links DOG-Vorsitzender Johann Weyrich. (Foto: Gerd Waßner)

Die zum 17. Mal von der Kreisgruppe Odenwald der Deutschen Olympischen Gesellschaft durchgeführte Förderaktion "Junge Könner brauchen Gönner" erreichte mit 38 ausgezeichneten jungen Sportlerinnen und Sportlern aus 13 verschiedenen Sportarten eine neue Bestmarke. Bei der Feierstunde in der Sparkassenhauptstelle in Erbach konnte sich der Sportnachwuchs am vergangenen Donnerstag über Geldbeträge von 200, 150 und 100 Euro freuen. Weiterhin wurde ein Stipendium in Höhe von 600 Euro für eine besonders herausragende Leistung aus der Spende der HSE vergeben.
Möglich wurde diese erheblich angestiegene Förderquote (im Vorjahr waren es 29 Jugendliche) durch die erfreuliche Resonanz auf den Spendenaufruf der DOG-Kreisgruppe im vergangenen Herbst, der einen Betrag von 4.885 Euro ergab, wie der Kreisgruppenvorsitzende Johann Weyrich  bekannt gab. Private Sponsoren, Firmen, die hiesigen Geldinstitute, die Kommunen im Kreis und der Odenwaldkreis hätten zu diesem erfreulichen Spendenergebnis beigetragen. Insgesamt kamen 5.450 Euro zur Vergabe. Der Restbetrag, der nicht aus Spenden abgedeckt war, stammt von den Mitgliedsbeiträgen des der DOG angeschlossenen Sportförderkreises Olympia Odenwald und aus der Kasse der DOG.
Lob und Anerkennung für die Arbeit der DOG und deren Förderaktion zollten die  Ehrengäste, Erster Kreisbeigeordneter Oliver Grobeis für den Odenwaldkreis, Bürgermeister Harald Buschmann für die Stadt Erbach, der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Fröhlich für den Sportkreis und der seit Januar amtierende Stiftungsratsvorsitzende der HSE und frühere Landrat von Darmstadt-Dieburg; Alfred Jakoubek, in ihren Grußworten. Jakoubek versicherte der DOG auch weiterhin die Unterstützung des Energieversorgers für diese Aktion. Für den Hausherrn, die Sparkasse, überreichte Direktor Uwe Klauer der DOG eine Geldspende und lud anschließend zu einem Imbiss ein.
Der DOG-Ehrenvorsitzende Hubert Hey, der die Förderaktion ins Leben gerufen hatte, wies darauf hin, dass in den 17 Jahren über 500 Sporttalente mit einer Summe von fast 70.000 Euro gefördert worden sind, darunter gleich am Anfang der heute zur Weltspitze zählende Tischtennisspieler Timo Boll aus Höchst. Hey befand, dass sein Nachfolger Johann Weyrich die Aktion zu einer Herzenssache gemacht habe und  zeigte sich erfreut über den guten Besuch der Veranstaltung.
Die gestiegene Zahl des geförderten Sportnachwuchses sei auch ein Spiegelbild für das breitgefächerte Sportangebot und das Leistungsvermögen der Sporttalente im Odenwaldkreis, stellte Willi Hartmann fest, der an der Spitze der Bewertungskommission der DOG steht und zusammen mit Peter Falter vom DOG-Vorstand jetzt die Geldbeträge vergab. Berücksichtigt wurden die Erfolge und die Trainingsleistungen im Jahr 2011. Laura Angele (Erbach) stimmte mit einem Musikstück am Klavier musikalisch auf die Veranstaltung ein.
Im Ju-Jutsu waren erfolgreich: Jochen und Georg Kessler, Timo Schadt, Fabienne Wacht, Andreas Harder, Sophie Schmelzer, Björn Gronewald (alle JC Erbach) und im Ringen Dawid Wolny (Rehbach/TSV Gailbach) und  Daniel Seibold (KSV Wersau). Erfolge im Schießen (Gewehr, Pistole) erzielten Nikolas Renner, David Koenders, Patrick Hofmann (alle SV Hüttenthal) und Michel Fischer (SV Rai-Breitenbach); im Bogenschießen Tom Bechtold (TV Michelstadt). Mit dem beim TV Groß-Wallstadt spielenden Kris Jost (Fränkisch-Crumbach) schaffte ein Handballtalent andballHdie Qualifikation. Erfolge im Radsport stehen bei Lutz Staake und Jonas Rutsch (beide TV Dorf-Erbach) sowie bei Finn-Laurenz Klinger (SV Rai-Breitenbach) zu Buche. Im Speedskating wurden Victoria Sammet, Leonard Blumhoff und Michelle Hoppe (alle von der RSG Michelstadt) ausgezeichnet. Lisa Schubert, Nina Kirchner und Eileen Schönherr (alle vom SV Hüttenthal) betreiben erfolgreich Sommerbiathlon (Laufen und Schießen). In der Leichtathletik und im Rasenkraftsport wurden die Leistungen von René Leißler und Marlene Pfeifer  (beide TV Fränkisch-Crumbach), Jan Sellner (TSV Kirch-Brombach) und Joshua Weiß (LGO/TSG Bad König) gewürdigt.
Karate-Siege gelangen Sergen Steinbauer (Kailbach/Budokai Eberbach), Nawapon Huka, Marco Gröschl, Julian Thierolf (alle SV Unsu Karate Höchst), Vanessa Reichert, Sascha Schitz und Jülide Sevic (alle Shotokan Karate Bad König). Florian Bowitz ist Stepptänzer bei der Ballettschule Krings Bad König und dem Ballettstudio Roberts Michelstadt und war erfolgreicher Weltmeisterschaftsteilnehmer. Im Motorrad-Trail gelang Patrick Sattler (Reichelsheim), der für den MSV Hammelbach startet, der Sprung in die Hessenspitze.
Das Stipendium der HSE überreichten Jakoubek und Weyrich an die 15jährige Boxerin Kimberly Klingelhöfer aus Weiten-Gesäß, die für die Boxabteilung des TSV Erbach startet und zur Zeit an der Boxschule Culcay in Pfungstadt trainiert. Ihr Trainingspensum wöchentlich 12 bis 14 Stunden. Sie kam nach dem dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften bei den Weltmeisterschaften in der Türkei bei starker Konkurrenz auf den fünften Platz. (Waßner)

29.03.2012

Förderung des Sportnachwuchses im Fokus 60-Jahrfeier der DOG-Zweigstelle Odenwaldkreis

Die Weltmeisterin Hammerwerfen, Betty Heidler (rechts) war bei der 60-Jahrfeier der DOG-Zweigstelle Odenwaldkreis zugegen. Von links der DOG-Ehrenvorsitzende Hubert Hey, der Vorsitzende Johann Weyrich und Förderer Kurt Kohlhage. (Foto: Gerd Waßner)
Bei der 60-Jahrfeier der DOG-Zweigstelle Odenwaldkreis stellte sich der neugewählte Vizepräsident Peter von Löbbecke vor.

Die Zweigstelle Odenwaldkreis der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) hat sich die Förderung des Sports und des olympischen Gedankens auf ihre Fahnen geschrieben und diese Ziele standen bei der Jahreshauptversammlung und der sich daran anschließenden Jubiläumsfeier zum 60jährigen Bestehen am Donnerstagabend im Dorfhaus in Zell im Fokus.
Der Vorsitzende Johann Weyrich (Vielbrunn) erinnerte bei seinem Rückblick an die vielen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Präsenz bei größeren Sportveranstaltungen, die Patenschaft mit 15 Kindergärten, die zum 17. mal in Folge durchgeführte  Aktion „Junge Könner brauchen Gönner“, Kontakte zu Grundschulen im Kreis, die Ausrufung eines Juniorsportlers des Jahres und Ehrungen erfolgreicher Sportlerinnen und Sportler sowie von Vereinen und Funktionären, die sich besonders hervorgetan haben, stehen zu Buche in der langen Liste der Aktionen der DOG-Zweigstelle Odenwaldkreis, wie die vorherige Kreisgruppe nach der bundesweiten Neuorganisation der DOG nun heißt.
Für das Olympiajahr 2012 sei am Gymnasium auf Initiative der DOG wieder ein Kreativwettbewerb ausgeschrieben worden. Die Prämierung der eingereichten Arbeiten  werde am Donnerstag (29. März) stattfinden. Erstmals werde in diesem Jahr an den Grundschulen des Kreises nach dem Motto „Kinder bewegen – Schule fördern – Erfolge ehren“  ein Sportwettbewerb durchgeführt. Ebenso sollen die Patenschaften mit  Kindergärten weiter ausgebaut werden. Die Förderung des Sportnachwuchses steht aber nach wie vor oben auf der Agenda des DOG-Vorstandes.
Wie Rechner Frank Weichel mit seinen Zahlen belegen konnten, verfügt  sowohl die DOG als auch der Sportförderkreis Olympia Odenwald, eine Gruppierung innerhalb der DOG, über solide Finanzen. Die Entlastung beider Vorstände war dann nur noch eine Formsache.
Ein Hauch von Olympia wehte danach durch das Zeller Dorfhaus bei der folgenden Jubiläumsfeier, denn neben etlichen Ehrengästen aus Sport, Politik und dem öffentlichen Leben konnte Weyrich besonders die Weltmeisterin im Hammerwerfen Betty Heidler und Petra Lammers, die Anschieberin der bei Weltmeisterschaften erfolgreichen und bekannten Bobpilotin Sandra Kiriakis begrüßen. Die Hammerwerferin, Mitglied der DOG Odenwaldkreis und öfter mit ihrem Sportgerät in Fränkisch-Crumbach zum Training zu Gange, gab Erläuterungen zur Vorbereitung auf die Olympischen Spielen in London, wo sie zu den Favoritinnen in ihrer Disziplin zählt.
Der neugewählte Vizepräsident der DOG, Peter von Löbbecke (Bad Homburg) fand viel Lob für die Arbeit der hiesigen Zweigstelle und konnte mitteilen, dass es mit der DOG auf Bundesebene wieder aufwärts gehe, nachdem man neue Sponsoren gefunden habe. Grußworte sprachen außerdem Kreisbeigeordneter und Landtagsabgeordneter Dr. Michael Reuter, der Bad Königer Bürgermeister Uwe Veith, Wolfgang Fröhlich für den Sportkreis, Direktor Karl-Heinz Ihrig für die Sparkasse und Manfred Heiss für den Stiftungsrat der HSE.
Wer könnte ein besserer Laudator für die 60-Jahrfeier der DOG sein, als der Ehrenvorsitzende Hubert Hey, der 19 Jahre Vorsitzender und unermüdlicher Ideengeber und Motor war. In seiner Ära stieg die Zahl der Mitglieder von 35 auf zeitweise 150 an. Hey spannte in seinen Ausführungen den Bogen von der Antike mit den Anfängen der Olympischen Spiele in Griechenland im Jahre 776 v. Chr. und dem Verbot durch den römischen Kaiser Theodorius  im Jahre 393 n. Chr. bis zur Wiedereinführung der Wettkämpfe der Neuzeit durch Pierre de Coupertin im Jahr 1896.
Im Jahr 1951 sei die DOG gegründet worden und am 25. Mai 1952 die Kreisgruppe Odenwald. Landrat Georg Ackermann übernahm den Vorsitz bis 1968. Es folgten Heinrich Ritzel (1968-1971) Franz Radomicki (1971-1988), Fritz Walter (1988-1989) und Hubert Hey (1989-2008). Die DOG schaffte es in den sechs Jahrzehnten durch die Pflege des olympischen Gedankens, aber vor allem durch ihre Aktionen zur Förderung des Sportnachwuchses die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu gewinnen.
Seit der Gründung gehören die Gemeinden Lützelbach, Brombachtal und Rothenberg der DOG an und wurden mit Urkunden und Plaketten ausgezeichnet. Geehrt für besondere Leistungen und Unterstützung der Kreisgruppe wurden Kurt Kohlhage, Ronny Kelz, Inge Velte, Werner Muschik, die HSE, die Sparkasse Odenwaldkreis und die Gemeinde Mossautal. Fotos von der zurückliegenden Zeit auf der Großleinwand weckten Erinnerungen. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde durch Karina Schuller mit dem Saxophon. (Waßner)

Sportlerehrung des TSV - Erbach

Kim Jana Medelnik beim Empfang der Urkunde und Medallie von Johann Weyrich Vorsitzender DOG-Odenwald

Der TSV-Erbach führte wieder eine Sportlerehrung für das Jahr 2011 durch, dabei wurden alle erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2011 in einem würdigen Rahmen geehrt.
Die Deutsche Olympische Gesellschaft-Zweigstelle Odenwald kürte in diesem Jahr
Kim Jana Medelnik zur Juniorsportlerin.

Bewegungstag am Montessori Kinderhauses in Michelstadt

Die Leiterin des Kinderhauses Frau List, die für diese Aktion zuständige Erzieherin Frau Fornoff und der Vorsitzende der Zweigstelle Odenwald Herr Johann Weyrich

Der Patenkindergarten des Integrativen Montessori Kinderhauses in Michelstadt führte wieder einen Bewegungstag mit allen Kinder der Einrichtung durch. Es wurden viele Übungen für alle Alterstufen absolviert. Die Kinder waren sehr begeistert und eifrig dabei. Im Anschluss wurde noch ein Bewegungslied gesungen und Medaillen für alle teilnehmenden verteilt.
Der Vorsitzende der DOG-Zweigstelle Odenwald übergab einen kleinen Förderbeitrag und dankte für dieses sportliche Event.

Odenwaldkreis ehrt seine Sportlerinnen und Sportler

v.l. Johann Weyrich Vorsitzender der Zweigstelle, Landrat Dietrich Kübler, Eileen Schönherr, Peter Falter stelv. Vorsitzender der Zweigstelle und Bürgermeister Eric Engels

Der Odenwaldkreis hat auch dieses Jahr wieder seine erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2011 geehrt.
Insgesamt wurden 184 Personen und Mannschaften mit hervorragenden Leistungen mit Pokalen und Urkunden ausgezeichnet.
Die Zweigstelle  Odenwald der DOG kürte zusammen mit dem Landrat des Odenwaldkreises, Eileen Schönherr für ihren 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Sommerbiathlon zur Juniorsportlerin des Jahres 2011 des Odenwaldkreises.

26.11.2012

Sportwoche der Kita Flohzirkus im Oktober 2012

In der letzten Woche der Herbstferien wurde dem Kindergarten Flohzirkus wieder die Gymi-Sporthalle zur Verfügung gestellt und die Kinder konnten auf schon gemachte Erfahrungen in den unterschiedlichen Bewegungsbereichen zurückgreifen bzw. aufbauen.
Aufgrund der zunehmenden Bewegungsdefizite von Kindergartenkindern hat der Kindergarten Flohzirkus in seiner Konzeption einen Schwerpunkt, der die Bewegungsförderung beinhaltet. Dieser wird durch die DOG mit einer Patenschaft unterstützt. Deshalb ist der Kindergarten bestrebt den Kindern eine Vielfalt an Bewegungsmöglichkeiten anzubieten. Dazu gehört auch das Erproben in einer Großraumturnhalle mit den dazugehörigen Turngeräten. Die Jüngsten waren von den vielen und unterschiedlichen Bällen fasziniert. Sie wurden nicht müde verschiedene Varianten des Spieles  für sich auszuprobieren.
Am letzten Aktionstag wurden die Kinder von Herr Weyrich Vors. der Deutschen Olympischen Gesellschaft mit Urkunden geehrt. In seiner kurzen Rede lobte er die Kinder für ihre Bewegungsfreude und animierte sie dazu sich auch außerhalb des Kindergartens sportlich zu betätigen. Er überreichte jedem Kind persönlich eine Urkunde. Für den Kindergarten übergab er Frau Chr. Schuller eine Gutschrift um für den Kindergarten ein Sortiment Bälle zu besorgen. Bei ihr und den Erzieherinnen bedankte er sich für das Engagement  und die gute Organisation, die einen reibungslosen Ablauf ermöglichten.
Zu diesem Anlass kam auch Herr Scholz von der Stadtverwaltung Michelstadt. Er schloss sich den Worten seines Vorredners an und machte im Anschluss ein Bild für die Presse.

26.11.2012

Saskia Höfle wird Sportlerin des Jahres vom TV Fränkisch-Crumbach

Die vierzehnjährige Schülerin Saskia Höfle wird Sportlerin des Jahres 2012 vom TV 1892 e.V. Fränkisch-Crumbach. Saskia wurde 2012 Deutsche Schüler-Meisterin im Rasenkraftsport-Dreikampf, Südwestdeutsche- und Hessische Meisterin. Sie erhielt aus der Hand vom 2. Vorsitzenden der Deutschen Olympischen Gesellschaft, Kreisgruppe Odenwald, Peter Falter die Urkunde und einen kleinen Förderbetrag und von Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler die Medaille überreicht.

DOG-Förderaktion 2011

Seit 1994 führt die Zweigstelle Odenwald der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) jährlich die Förderaktion „Junge Könner brauchen Gönner“ durch und ruft jetzt wieder Freunde und Gönner zur Unterstützung der 16. Auflage dieser Aktion für den Sportnachwuchs im Odenwaldkreis auf. In der Regel sind es cirka 50 Sponsoren, die durch ihre jährlichen Spenden dazu beitragen, gezielt junge Talente zu unterstützen und damit auch deren dauerhaftes intensives Training, das oft sechs bis zehn Stunden pro Woche mit Fahrten zu entfernten Trainingszentren in Anspruch nimmt und ihre Teilnahme und Erfolge bei Meisterschaften auf nationaler und internationaler Ebene zu honorieren.
Eine erhebliche Erleichterung bei der Abwicklung des Spendenverfahrens trat für  die DOG-Kreisgruppe ein, als am 7. September 2000 auf Betreiben des damaligen Vorsitzenden Hubert Hey (jetzt Ehrenvorsitzender) der Sportförderkreis Olympia Odenwald gegründet wurde. Dadurch wurde es möglich über diesen eingetragenen, gemeinnützigen Verein Spendenquittungen für die Sponsoren auszustellen, die vom Finanzamt anerkannt werden. Dieser unter dem Dach der DOG-Kreisgruppe angesiedelte Sportförderkreis hat sich als eigenständige Institution sehr bewährt, wie jetzt der Vorsitzende der DOG-Kreisgruppe Odenwald, Johann Weyrich, bei einer kleinen Feier zum zehnjährigen Bestehen des Sportförderkreises betonte. Er dankte den Gründungsmitgliedern, die zum Teil anwesend waren und deren Mitgliedsbeitrag als Grundstock in den Förderpool fließt, für ihre damalige Initiative, die letztlich dem Sportnachwuchs zugute kommt.
Die jährliche Aktion der DOG-Kreisgruppe und des Sportförderkreises bezeichnete der Kreisbeigeordnete Hubert Drews als Leuchtturm in der Sportbewegung des Kreises und dankte im Namen der Kreisgremien und des Landrats für die Aktivitäten. Den Gründungsmitgliedern überreichte Weyrich eine Urkunde zum zehnjährigen Bestehen.
Die unter den Zweigstellen der Deutschen Olympischen Gesellschaft bundesweit einmalige Förderaktion zur Unterstützung junger Sportler findet Jahr für Jahr neue Akzeptanz. Der Spendenpool füllt sich pro Aktion durchschnittlich mit etwa 5.000 Euro auf und wird durch zahlreiche private Spender sowie der Sparkasse Odenwaldkreis und der Volksbank Odenwald und etlichen Städten und Gemeinden im Kreis wirksam unterstützt. Insbesondere sind die Stipendien des Energieunternehmens HSE Darmstadt anzuerkennen. Sie werden jährlich als Spitzenpreise an zwei junge Athleten vergeben. Auch soziale Aspekte spielen im bestimmten Rahmen bei Topleistungen eine gewisse Rolle. Insgesamt sind in diesen 16 Jahren ca. 55.000 Euro erfolgreichen Top-Sportlern zugeflossen. Die Auswahl der jungen Sportlerinnen und Sportler, die Jahr für Jahr in den Genuss der Förderung kommen, erfolgt durch die damit befasste Kommission des DOG-Vorstandes unter der Federführung von Willi Hartmann. Die Vergabe der Fördergelder wird Anfang Februar 2011 in der Sparkassenhauptstelle in Erbach stattfinden.
Mit Stolz verweist man auf Timo BolI den Weltklassespieler im Tischtennis hin, der seinerzeit zu den ersten Förderkandidaten zählte, aktuell fortgesetzt durch Benjamin Bessert, den Weltmeister im Armbrust- Schießen.
„Es sind zwar nur bescheidene Mittel, die wir den einzelnen Sportlerinnen und Sportlern zukommen lassen können, aber mit der öffentlichen Vergabe der Fördergelder im würdigen Rahmen soll der Sportnachwuchs in den Blickpunkt gerückt und die Leistungen der jungen Athleten auch ideell aufgewertet werden“, so der DOG-Kreisgruppenvorsitzende Weyrich. Er ist zuversichtlich, dass auch diesmal wieder die Spenden wie gewohnt fließen werden.

10.08.2011

Sportlerehrung der Gemeinde Mossautal

Die Gemeinde Mossautal ehrte auch dieses Jahr wieder verdiente Sportlerinnen und Sportler aus dem Gemeindegebiet die im abgelaufenen Jahr 2010 Erfolge errungen haben.
So waren der Weltmeister im Armbrustschießen Benjamin Bessert und viele jugendliche Sportlerinnen und Sportler mit dabei.
Die DOG-Zweigstelle Odenwald ist hierbei immer ein gern gesehener Begleiter der Veranstaltung, wo auch wieder ein Juniorsportler des Jahres gekürt wurde.
Hier war der 14 Jahre alte David Koenders als Hessischer Meister im Luftgewehr einzeln und Hessischer Meister im Luftgewehr Dreistellung Einzeln dieses Jahr erfolgreich.

Bürgermeister Willi Keil (rechts) und den Vorsitzenden der DOG-Odenwald Johann Weyrich (links) bei der Übergabe der Urkunde und Medaillie mit einem kleinen Förderbetrag an David Koenders

DOG fördert Weiterbildung von Erzieherinnen der Patenkindergärten

Im Mai 2010 wurde für ErzieherInnen und LerhrerInnen eine Fortbildung zu dem Thema: „Rückenschule für Kinder“  in Bad König -  Momart angeboten.
Teilgenommen haben aus dem Patenkindergarten Steinmetzstraße – Höchst, eine Erzieherin und aus dem Patenkindergarten Flohzirkus – Michelstadt, vier Erzieherinnen.
Unter der Leitung von Christel Zill - Referentin für Fortbildungen vom Sportkreis Odenwald e.V. wurden die Themen:  Ursachen, Wachstumsphasen, Gründe für eine Rückenschule, Praktische Durchführung  behandelt.
Eingeleitet wurde die Fortbildung mit einem theoretischen Teil über die Funktion und den Aufbau der Wirbelsäule. Der Schwerpunkt lag auf dem praktischen Teil. Mit einfachen Hilfsmitteln wurden rückenaufbauende Übungen und Spiele vermittelt.

Das Ziel der Fortbildung war eine Grundlage zu schaffen wie man mit einfachen Hilfsmitteln und abwechslungsreichen Übungen bei den Kindern eine Verbesserung des  Körperbewusstseins und der Entspannungsfähigkeit erreichen kann.

Die Fortbildung war, sowohl für die erfahrenen Erzieherinnen, die Altbekanntes auffrischen konnten, sowie für die jungen Erzieherinnen, die erstaunt  waren wie man mit Putzlappen, Handtüchern, Joghurt bechern und ähnlichem  Bewegung, Koordination und Körperspannung trainieren kann, eine gelungene Veranstaltung. 

Kinder bewegen

Austausch der Patenkindergärten vom 04.03.2010


Zu Beginn des Jahres trafen sich Mitglieder der DOG Odenwald mit den Vertreterinnen der 13 Patenkindergärten. Vom Vorstand waren anwesend Herr Weyrich 1. Vorsitzender, Frau Schuller Geschäftsstellenleiterin, Frau Schodterer und Herr Geyer als Kindergartenbeauftragte.
Hauptthema war die Aktion „Kinder bewegen – Eltern sprechen“. In diesem Rahmen hat und wird noch der Kinderarzt Dr. Trumpfheller für die DOG Odenwald bei Elternabenden zum Thema: „Kinder bewegen – Eltern Sprechen“ referieren. Einige Kindergärten berichten über eine positive Resonanz Die andern Kindergärten blicken erwartungsvoll darauf.
Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war das Referat der Fortbildungsbeauftragten des Sportkreises Frau Christel Zill zum Thema: „Möglichkeiten der Weiterbildung von Erzieherinnen im Bereich Bewegung“. So hatte z. Bsp. die DOG im letzten Jahr sieben Erzieherinnen bei der Teilnahme am Kongress in Karlsruhe unterstützt.
Die Erzieherinnen berichten dass für den Weltkindertag am 20. September 2010 wieder Aktionen unter dem Motto „Kinder bewegen“ geplant sind.
Nach einem regen Austausch über Bewegungsmöglichkeiten unter dem Aspekt von Rückenschmerzen bei Kindern bzw. Jugendlichen und dem Mangel an Übungsleiter/Trainern im Bereich Kinderturnen, bedankte sich der Vorsitzende für die gute Zusammenarbeit zum Wohle der Kinder in den Patenkindergärten.

DOG-Förderaktion 2010

23 junge Sportlerinnen und Sportler gefördert....

Aktion „Junge Könner brauchen Gönner“ der DOG ein voller Erfolg

 

Zum 15. mal in Folge führte die Kreisgruppe Odenwald der Deutschen Olympischen Gesellschaft im Jahr 2009 die Förderaktion „Junge Könne brauchen Gönner“ durch, die nun mit einer Feierstunde am Donnerstagabend in der Sparkassenhauptstelle in Erbach ihren würdigen Abschluss fand. 23 junge talentierte Sportlerinnen und Sportler aus dem Odenwaldkreis wurden geehrt und konnten sich über finanzielle Zuwendungen freuen. Das Geld in Höhe von fast 5.000,- Euro, stammt von Spenden, die der DOG von Firmen, den hiesigen Bankinstituten, dem Odenwaldkreis, etlichen Kommen im Kreis sowie Privatpersonen übereignet wurden, wie der DOG-Kreisgruppenvorsitzende Johann Weyrich (Vielbrunn) mitteilte. Auch zwei gesponserte Stipendien in Höhe von je 700,- Euro für besondere Leistungen waren darunter.  


Unterstützt wird die Förderaktion durch den Sportförderkreis Olympia Odenwald e.V. Die Mitgliedsbeiträge dieses im Jahr 2000 gegründeten gemeinnützigen Vereins, der  eng verzahnt ist mit der DOG-Kreisgruppe, fließen ebenfalls in die Förderaktion.

 

Bildbeschreibung:
Yves Deja (Zweiter von links) im Inline-Speedskating und Larissa Mallig (Zweite von rechts) im Judo waren im vergangenen Jahr bei den Deutschen Meisterschaften erfolgreich und erhielten von der DOG Stipendien, die Vorsitzender Johann Weyrich (links) und die Vorstandsmitglieder Willi Hartmann (Dritter von links) und Horst Neff (rechts) überreichten.     (Foto: Gerd Waßner) 


Trotz der Wirtschafts- und Bankenkrise, die auch  im Odenwaldkreis zu spüren ist, konnte die DOG-Kreisgruppe auf ihre Bittschreiben hin und durch persönliche Ansprachen ihrer Vorstandsmitglieder dieses erfreuliche Spendenergebnis  verzeichnen. DOG-Vorsitzender Weyrich dankte besonders der Sparkasse aber auch allen anderen Spendern, die diese Aktion erst ermöglichten.


Die Bewertungskommission mit Willi Hartmann an der Spitze hat für die Förderaktion insgesamt 23 Sportlerinnen und Sportler ausgewählt, die ein breites Spektrum des Sports im Odenwaldkreis repräsentieren. In die engere Wahl kommen in der Regel Sportlerinnen und Sportler im Mindestalter von zwölf bis zum Höchstalter von 20 Jahren, die ihren Wohnsitz im Odenwaldkreis haben und Erfolge ab Hessenebene aufweisen können.


Umrahmt wurde die Veranstaltung vom Geigenduo Lucia Hillerich und Paul Hildebrandt von der Musikschule Odenwald. Lob für die DOG-Aktion, die vom jetzigen Ehrenvorsitzenden Hubert Hey 1994 ins Leben gerufen wurde, zollten Landrat Dietrich Kübler und der Sportkreisvorsitzende Klaus-Dieter Neumann. „Die jungen Sportler sind ein Aushängeschild des Kreises und deshalb ist deren Förderung eine wichtige Aufgabe“, so der Landrat, der aber auch den Mithelfern in den Vereinen des erfolgreichen Sportnachwuchses dankte, die durch ihren Einsatz erst die Erfolge ermöglichen würden. Für den Hausherrn, die Sparkasse, überreichte Direktor Karl-Heinz Ihrig der DOG eine Geldspende und ging auf die breite Unterstützungspalette des Geldinstituts durch Mittel der Sparkassenstiftung ein, deren Kapital im vergangenen Jahr von zwei auf drei Millionen Euro aufgestockt wurde.


Die Ehrung des Sportnachwuchses mit der  Vergabe der Geldbeträge nahmen jetzt der Vorsitzende Weyrich und die Vorstandsmitglieder Willi Hartmann und Horst Neff vor. Per Power-Point-Präsentation von DOG-Geschäftsführerin Christina Schuller konnten sich die Anwesenden, darunter einige Bürgermeister über die Erfolge und die Leistung der Ausgezeichneten informieren. Trainingseinheiten von zehn bis 16 Stunden pro Woche und weite Fahrten in Trainingszentren sind keine Ausnahme, sondern eher die Regel und verdeutlichen, was der Sportnachwuchs aber auch deren Eltern investieren müssen, um erfolgreich zu sein.


Ausgezeichnet wurden Philipp Riesinger (Beerfelden) für Erfolge im Springreiten, Lutz Staake (Erbach), der im Mountainbike die Deutsche Meisterschaft im Slalom schaffte, sowie die Speedskater Yves Deja (fünfffacher Hessenmeister und zweimal zweite Plätze bei den Deutschen Meistereschaften), Leonhard Blumhoff (Dreimal Dritter Deutsche Meisterschaft), Mareike Balonier (Zweite Deutsche Meisterschaften), Carlos und Madeleine Graupner, jeweils Zweite bei den Deutschen Meisterschaften (alle Michelstadt), der Leichtathlet René Leißler, Vize-Hesseneister im Steinstoßen (Fränkisch-Crumbach), Jan Gebhardt (Erbach), der sowohl in der Leichtathletik als auch als Fußballer beim SV Waldhof Erfolge verzeichnete, Katharina Walther (Haisterbach), die als Leichtathletin Hessenmeisterin im Siebenkampf wurde.


Jochen Kessler (Steinbach), Maximilian Schröder (Breuberg) und Timo Schadt (Breuberg) erzielten Erfolge auf Hessenebene und bei anderen hochrangigen Wettkämpfen im Ju-Jutsu, Larissa Mallig (Reichelsheim) schaffte im Judo die Deutsche Meisterschaft und Sergen Steinbauer (Kailbach) gewann im Karate den Nachwuchs-Cup Baden-Württemberg. Der Deutsche Meistertitel gelang David Wolny (Michelstadt) im Ringen und Daniel Seibold (Brensbach) wurde  Hessenmeister in dieser Sportart.  Erfolge im Schießsport verzeichneten  Henri Junghänel (Breuberg), der Deutscher Meister im Klein-Kaliber wurde, Aron Sauter (Beerfelden),t dreifacher Deutscher Meister und Vize-Europameister mit der Schnellfeuerpistole und Nikolas Renner (Hüttenthal), Hessenmeister im Dreistellungskampf. Mariella Eisenhauer (Reichelsheim) ist im alpinen Skisport Hessenmeisterin. Florian Bowitz (Bad König) wurde Deutscher Meister im Stepptanz. (Waßner)

 

 

 

18.08.2011

Sportlerehrung des Odenwaldkreises für das Jahr 2010

Im Rahmen der Sportlerehrung 2010 des Odenwaldkreises ermittelte und ehrte die Zweigstelle der  DOG- Odenwald den Juniorsportler des Jahres.
Aus einer großen Gruppe von jungen Sportlern wurde Jochen Kessler aus Michelstadt ausgewählt. Seine Erfolge im abgelaufenen Jahr waren im Judosport 1. Platz bei den Hessenmeisterschaften, 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften, 1. Platz bei den German Open und Teilnehmer bei den Europa Meisterschaften.
Die DOG gratulierte dem erfolgreichen, jungen Sportler zu diesen Erfolgen und ehrte Ihn mit einer Urkunde, eine Medaille und einer finanziellen Unterstützung für die Aufwendungen für seinen Sport. 
Das Bild zeigt bei der Prämierung den Landrat Herrn Dietrich Kübler(rechts), Jochen Kessler und den Vorsitzenden der Zweigstelle Herrn Johann Weyrich (links).